RICHTER-FOSSILIEN


Trias

Bestellungen

mit eMail an:   gabo.richter@gmail.com
oder mit Brief/Postkarte an:  Richter-Fossilien, Ifenstr. 8 1/2, D-86163 Augsburg
oder telefonisch: 0049(0)821-662988.

Wir haben keinen Warenkorb - Bestellweg also nur wie hier angegeben.
Beachten Sie bitte:  Mindestbestellwert 25 €.

Kleine Bilder anklicken, um  Vergrößerungen  zu sehen!
Click on the pictures for  larger images!
(Click the pic to see it big!)
Cliquez sur les fotos  pour enlarger!


 

Arcestes sp.  Ceratit der Arcestidae, Arcestaceae. Mitteltrias; Karn (Hallstatt Limestone). Epidauros b. Ligourion, Peloponnes/Griechenland. Schwarz beschalter Phragmokon; Durchmesser 4 cm; vollkommen frei präpariert. (Arces4) € 25.-
Zur Lokalität siehe auch Leitfossil.de: B. SENDZIK (2010): Fossiliensammeln in Griechenland - ein Fototagebuch. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 21.2.2010; 18 S., 48 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2010.


 

 

NEU
„Zygopleura“ sp.
Schneckenkalk - polierter Anschliff. Obertrias; Nor. Streitmandltal, Tennengebirge, Salzburg/Österreich. Aus Schneckengehäusen aufgebauter Kalk mit Geopetal-Gefüge („Geologische Wasserwagen“). Etwa 6 x 5 cm. Beidseitig geschliffen und poliert. € 19.-
Siehe auch Leitfossil.de: RICHTER, A. E. (2013): Schneckensteine von ganz weit oben. – Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 14.4.2013; 6 S., 6 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


 

NEU
Cladiscites angustus GAMSJAEGER, 1982.
Ceratit der Cladiscitidae, Arcestaceae. Obertrias; Nor. Bihati-Fluss SE Baun, West-Timor/Indonesien. Phragmokon; Durchmesser 6,6 cm; schön gelobter Steinkern; beidseitig frei präpariert. (CladiAng) € 39.-


 

NEU
Halorites macer MOJSISOVICS, 1893.
Ceratit der Ceratitina, Tropitaceae. Obertrias; Mittelnor (Alaun 3) . Bihati, West-Timor/Indonesien. Phragmokon mit Wohnkammerbereich (2/3 der Außenwindung); Durchmesser 8,2 cm; linksseitig mit verkieselter Oberfläche (Geopetal-Gefüge – bei der Einbettung oberseitig gelegen); beidseitig frei präpariert. Sehr selten. € 58.-


Die folgenden Cephalopoden aus der Alpinen Trias stammen aus einer alten Sammlung. Die Etiketten-Angaben wurden nicht überprüft.


 

„Orthoceras politum“ (sicher nicht) und „Stenarcestes subumbilicatus“ (BRONN, 1846) (eher nicht). Nautilide und Ceratit der Arcestidae, Arcestaceae. Mitteltrias; Karn (Hallstatt Limestone). Klassische Lokalität: Epidauros b. Ligourion, Peloponnes, Griechenland. Handstück ca. 8 x 6 x 3,5 cm; Nautiliden-Fragment (Phragmokon) 5,5 cm, Stenarcestes ca. 3 cm.  (Ortho) € 35.-


 

„Rhacophyllites sp.“  Ammonit der Discophyllitidae, Phyllocerataceae. Untere Obertrias; Karn (Hallstätter Kalk). Klassische Lokalität: „Erzberg, Plassen bei Hallstatt“. Durchmesser 6,5 cm; innere Windungen verschliffen; rückseitig frei, korrodiert.  (Rhaco 2) € 19.-


 

„Arcestes intuslabiatus“ MOJSISOVICS, 1875.  Ceratit der Arcestidae, Arcestaceae. Untere Obertrias; Karn (Hallstätter Kalk). Klassische Lokalität: Raschberg bei Bad Goisern, Salzkammergut/Österreich. Beidseitig frei. Je € 13.-

Arc Int 1: Durchmesser 2,2 cm. Verkauft.

Arc Int 2: Durchmesser 2 cm. Verkauft.

Arc Int 3: Durchmesser 1,8 cm.

Arc Int 4: Durchmesser 1,7 cm.

 


 

Arcestes sp.  Ceratit der Arcestidae, Arcestaceae. Untere Obertrias; Karn (Hallstätter Kalk). Raschberg bei Bad Goisern, Salzkammergut/Österreich. Medianschlifff; Durchmesser 4 cm.  (Arcest 3) € 10.-


 

Griesbachites cf. kastneri“ MOJSISOVICS, 1893.  Ceratit. Mittlere Obertrias; Unternor. Klassische Lokalität: Feuerkogel bei Bad Aussee, Salzburg/Österreich. Durchmesser 6 cm; beidseitig frei präpariert.
€ 32.-


 

„Joannites klipsteini“ (MOJSISOVICS, 1875).  Ceratit der Joannitidae. Mittlere Obertrias; Nor. Klassische Lokalität: Leisling bei Bad Goisern, Salzkammergut/Österreich. Durchmesser 5,6 cm; beidseitig frei; 2 kleine Fehlstellen.  (Joan) € 22.-


 

Arcestes sp.“  Ceratit der Joannitidae. Mittlere Obertrias; Nor. Klassische Lokalität: Taubenstein, Salzkammergut/Österreich. Durchmesser 4,6 cm; beidseitig frei. (Arcest 2) € 19.-


Ende der Suite "Alpine Cephalopoden".

 

 

NEU
Chieseiceras cf. dolomiticum BRACK & RIEBER, 2019 (Ceratit der Nevaditinae). Untere Mitteltrias; Oberanis (Secedensis-Zone). Klassische Lokalität: Sarajevo/Bosnien-Herzegowina. Durchmesser ca. 3,6 cm; Schalenerhaltung; Venter auf 1,5 cm ergänzt; geklebt; auf Gestein 8 x 5 x 5 cm; mit einem Orthoceraten-Fragment. Sehr selten. € 48.-


 

Hoernesia socialis (SCHLOTHEIM, 1823). Lehrbuch-Fossil. Muschel. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Veitshöchheim, Unterfranken. Etwa 6,5 cm. (Hoernes 2) € 19.-


 

 

NEU
Hoernesia socialis (SCHLOTHEIM, 1823). Muschel. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Würzburg, Franken/Bayern. Vollkommen freie Exemplar; weitgehende Schalen-Erhaltung. Je € 17.-

Hoerni 1: 5.4 cm.

Hoerni 2: 5,1 cm.

Hoerni 3: 4,3 cm.


 

Scaptorrhynchus orbignyanus (MUENSTER, 1836)  (syn. Rhyncolites hirundo FAURE-BIGUET, 1819). Oberkiefer von Germanonautilus bidorsatus (SCHLOTHEIM, 1820). Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Heming, Dép. Moselle in der Region Grand Est (früher Lorraine). Gut erhaltenes und ypisches Exemplar; 1,2 cm, auf Gestein ca. 7,5 x 4 cm.  (Scaptor 1) Selten. € 32.-


Die im Folgenden angebotenen Fossilien stammen von einer berühmen Fundstelle, dem Steinbruch Schön & Hippelein in Neidenfels bei Crailsheim/Baden Württemberg. Sie wurden vor 20 Jahren und früher gesammelt. Seit einigen Jahren ist es nicht mehr möglich, dort zu sammeln.

Zur Lokalität siehe LEITFOSSIL.de (2006): Andreas E. Richter (2006): Berühmter Muschelkalk-Steinbruch bei Crailsheim. – Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 19.7.2006; 23 S., 29 Abb., 3 Taf. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

 

NEU
Ceratites („Acanthoceratites“) spinosus PHILIPPI, 1901. Mitteltrias; oberer Hauptmuschelkalk. Steinbruch Schön & Hippelein, Neidenfels-Satteldorf bei Crailsheim/Württemberg. Wohnkammer teilerhalten; Durchmesser 11 cm; rückseitig nicht präpariert. € 39.-
RICHTER, A. E. (2006): Berühmter Muschelkalk-Steinbruch bei Crailsheim. - Online-Magazin LEITFOSSIL.de.; 19.7.2006; 23 S., 29 Abb., 3 Taf. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.


 

 

Scaptorrhynchus orbignyanus (MUENSTER, 1836)  ( syn. Rhyncolites hirundo FAURE-BIGUET, 1819). Oberkiefer von Germanonautilus bidorsatus (SCHLOTHEIM, 1820). Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Neidenfels bei Crailsheim/Baden-Württemberg. Typisches Exemplar; 1,1 cm, auf vierseitig gesägtem Gestein ca. 4 x 2,5 x 1 cm. (Rhyn 2) Selten. € 38.-


 

 

Hybodus plicatilis AGASSIZ, 1843.  Elasmobranchier-Zähne. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Neidenfels bei Crailsheim/Baden-Württemberg. Je € 16.-

Hyb 04: Wurzelbreite 0,5 cm, auf fünfseitig gesägtem Gestein ca. 2,3 x 2,3 x 0,5 cm.

Hyb 06: Wurzelbreite 0,5 cm, auf fünfseitig gesägtem Gestein ca. 1 x 1 x 0,5 cm.


 

 

„Palaeobatis“ sp.  Elasmobranchier-Zahn. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Neidenfels bei Crailsheim/Baden-Württemberg. Ca. 1,1 cm, auf Gestein ca. 2,5 x 2 x 0,8 cm. (PalBat 1) € 17.-


 

 

Severnichthys acuminatus (AGASSIZ, 1935)  (syn. Saurichthys acuminatus AG., Birgeria acuminata AG.). Fischzahn. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Neidenfels bei Crailsheim/Baden-Württemberg. Zahn 0,8 cm, auf dreiseitig gesägtem Gestein ca. 3,5 x 3 x 1 cm. (Acu 02) € 17.-


 

 

Colobodus sp.  Kieferzähne eines Fisches in Lateral-Ansicht. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Neidenfels bei Crailsheim/Baden-Württemberg. 2 Zähne 0,4 cm, auf Gestein ca. 4 x 3,5 x 0,8 cm. € 15.-


Ende der Suite "Neidenfels-Fossilien".


 

 

Ceratites cf. evolutus PHILIPPI, 1901, juvenil.  Leitform. Mitteltrias; Hauptmuschelkalk (Evolutus-Zone). Troistedt, Unterfranken/Bayern. Phragmokon mit Wohnkammer-Bereich (1/3 Windung); Durchmesser ca. 7,5 cm; rückseitig nicht präpariert. (Cera 15) € 42.-


 

 

NEU
Ceratites („Acanthoceratites“) spinosus PHILIPPI, 1901.
Mitteltrias; oberer Hauptmuschelkalk. Gundelsheim N Heilbronn/Baden-Württemberg (Bekannter Schlangenstern-Fundort). Wohnkammer teilerhalten; Durchmesser 12 cm; rückseitig nicht präpariert. € 39.-


 

 

"Muschelpflaster" mit Hoernesia und etlichen Schnecken vermutlich der Art Omphaloptycha gregaria (SCHLOTHEIM, 1820). Mitteltrias; Hauptmuschelkalk. Großlaudenbach am Main S Aschaffenburg/Bayern. Platte ca. 12 x 6 x 2,5 cm. € 19.-


 

 

Ceratites (Discoceratites) cf. weyeri (PHILLIPI, 1901). Leitform.  Oberer Hauptmuschelkalk (Discoceratiten-Schichten; Levalloisi-/Weyeri-Zone). TGV-Baustelle bei Dolving, Lorraine/Frankreich. Phragmokon mit 1/3 Umgang Wohnkammer; Durchmesser 27 cm; beginnende Loben-Drängung; wenig Austern-Bewuchs; rückseitig nicht präpariert; ergänzt. (Cer_1312.7) € 165.-


 

 

Araucarioxylon sp.  Verkieseltes Gymnospermenholz, quer geschnitten. Trias. Sao Pedro do Sul unweit Mata, Provinz Rio Grande do Sul/Brasilien. Ganzrandig; Außenrand durch Anlösung bizarr geklüftet; Durchmesser 28 x 20 cm; hell- bis dunkelgrau, mit geringen Rotbraun-Färbungen; Struktur-Erhaltung.
(Mata 03) € 95.-


 

 

Araucarioxylon sp.  Verkieseltes Gymnospermenholz; polierte Scheibe. Trias. Sao Pedro do Sul unweit Mata, Provinz Rio Grande do Sul/Brasilien. Ovale Scheibe mit gegliedertem Rand; ca. 31 x 19 cm, Dicke ca. 2 cm. Schöne Braungrau-Zeichnung mit einem leichten violett-rötlichen Anflug; mehrere Millimeter breiter weißer Rand; Struktur hervorragend erhalten; geklebt. (Mata 04) € 85.-


Arcestes sp. (ca. 5 cm), "Orthoceras" sp. (ca. 8 cm), unten am Sockel angesägte Sturia.  Ammoniten/Nautilus. Mitteltrias; Karn (Hallstatt Limestone). Epidauros b. Ligourion, Peloponnes, Griechenland. Schwarze Schalenerhaltung; auf rotem Gestein ca. 10 x 11 x 5 cm. (No. 52) € 38.-


 

 

Arcestes cf. czoernigi MOJSISOVICS, 1875.  Ceratitina. Obere Mitteltrias; Karn (Hallstätter Kalk). Feuerkogel bei Ebensee, Salzkammergut/Oberösterreich/A. Durchmesser 3 cm; Wohnkammer gutteils erhalten; Korrosions-Fehlstelle auf Venter/rechter Flanke. € 17.-


 

Metoposaurus sp.  Zähne eines Labyrinthodontiers (Amphibia). Obertrias (Karn/Nor; Chinle-Formation). New Mexico/USA. 2 Zähne ca. 4 und 7 mm. Sehr selten. Je Set mit 2 Zähnen € 17.-


 

Paralepidotus dorsalis (KNER, 1866). Fisch der Caturidae. Abguss. Einer der in den mittleren 1970er und in den 1980er Jahren von der Franckh'schen Verlagshandlung in Stuttgart („Kosmos“) hergestellten hochqualitätigen Fossil-Abgüsse. Der Abguss stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit – direkt oder von einem anderen Abguss - von einem Original in der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie. Das Original ist im „Mergus Fossilien Atlas Fische“ von K. A. Frickhinger, 1991 (S. 428) abgebildet. Frickhinger bemerkt dazu: „Obere Trias von Adnet, Hallein, Österreich“. Ob in Adnet jemals die Fischmergel abgebaut wurden, ist uns unbekannt. Die aktuellen Fundstellen liegen in Schichten der Obertrias (Nor; Fischmergel, Seefelder Schichten im Hauptdolomit-Komplex) im Wiestal bei Hallein/Salzburg; früher fand man die Fauna auch bei Seefeld in Tirol, woher das Münchner Original vermutlich stammt. Je € 24.-


 

 

Riffschuttkalk, mit Bryozoen- und Korallen-Resten. Obertrias; Nor. Tennengebirge, Salzburg/Österrerich. Polierte Scheiben (Politur von mäßiger Qualität - Kratzer). Je € 19.-

Tenn 1: 13 x 9 cm.

Tenn 2: 12,5 x 8,5 cm.


 

Dadoxylon sp.  Verkieseltes Gymnospermen-Holz, quer geschnitten und poliert. Obertrias (Keuper). Kiesgruben am Main bei Eltmann, Landkreis Haßberge, Unterfranken/Bayern. Astscheibe („Kernstück“); Strukturerhaltung. Ca. 7 x 5,5 cm; geklebt. € 20.-


 

Cotham Marble („Landscape Marble“). Stromatolithen-Bildungen. Auf basalen Laminiten sitzende dichte Mikromatten, worauf die typischen baum- und buschartigen Gebilde des „Cotham Marble“ sitzen; ein berühmtes, aber relativ seltenes Gestein, das offenbar anstehend nicht existiert; gesägt aus Rollsteinen. Obertrias; Rhaet (Pennarth Group, Cotham Member). Klassisches Fungebiet: Umgebung von Bristol, Avon/England. Polierte Scheibe, ca. 19,5 x 10,5 cm. (Cotham 1) Selten. € 48.-
Siehe auch Leitfossil.de: A. E. RICHTER (2013): Stromatolithische Algenkalke: Cotham Landscape marble. – Online-Magazin Leitfossil.de; Monatsfossilien; 1.3.2013; 6 S., 8 Abb. – Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2013.


Seitenanfang
Angebotsüberblick
Impressum